Erfahrungsbericht

Hinweis: Die Preise wurden umgestellt auf das Land Deutschland.

Von Trocken auf Nassfutter

Liebes Anifit-Team,

Wendy, 12 Jahre, war aus einem Messihaushalt beschlagnahmt worden und ein Jahr lang auf der Mon Ro Ranch im Katzenhaus untergebracht. Dort wurde ihr Nass,- u. Trockenfutter angeboten (alle möglichen Spenden). Sie fraß aber nur Trockenfutter. Sie fraß auch nicht  gut und nicht gerne (ohne Appetit). Am 07.10.2018 durfte ich sie in Pflege nehmen. Ich bekam etwas Trockenfutter (I´m Bella beautiful - Reich an Huhn mit Anti - Hairball und für geschmeidige Haut und glänzendes Fell sowie Kitty´s Cuisine, Adult, Rindliebe mit herzhaftem Rindfleisch, Granatapfel und Acai-Beeren, welches sie z. Z. hatten, mit nach Hause für sie. Sie fraß täglich ca. 50 g gemischt von beiden Sorten auf 3 Mahlzeiten verteilt. Das war viel, denn sie fühlte sich wohl im neuen zu Hause.
Da ich von meiner im Februar 2018 verstorbenen Katze alle übrig gebliebenen 400 g und 800 g Dosen von Ani fit an die Tierhilfe Niederrhein verschenkt hatte, bestellte ich gleich bei meinem Ani fit Fachberater, Familie Zintl ein Schnupperpacket = 6 Sorten a 200 g Dosen Naßfutter, 1 Testpackung Lachsöl 60 ml, Leckerlis Picco Lina 20 g und Picco Train 30 g (für´s Clickertraining) zum Preis von 20,- €. Die Lieferung kam sofort in 2 Tagen.


Ich begann mit der Futterumstellung:
Dazu habe ich beide Sorten Trockenfutter gleichzeitig in die Küchenmaschine gegeben und fein gemahlen. Dann habe ich ca. 15 g davon in Wendy´s Napf gefüllt und 1 Tl. einer Sorte Ani fit Naßfutter mit der Kuchengabel darunter gequetscht, so das es wieder wie Pellets aussah und roch wie ihr bekanntes Futter, weil Katzen nicht nach dem Geschmack, sondern nach dem Geruch und der vertrauten Konsistenz gehen. Sie roch, probierte vorsichtig und nahm es. Dabei blieb ich, bis die 1. Dose leer war. Weil ich die angebrochene Dose Futter im Kühlschrank aufbewahre, ist das Futter für die nächste Mahlzeit zu kalt. Deshalb erwärme ich es entweder auf der Heizung, auf der Kaffeemaschine oder ich gebe ein klein wenig heißes Wasser hinzu. Ich stellte fest, dass sie es dann viel lieber mag. Dann kam die 2. Sorte dran; genauso. Als sie diese Sorte auch nicht verschmähte, gab es bei jeder Mahlzeit 2 TL Naßfutter und ein paar Gramm weniger Trockenfutter. So auch mit der 3. Sorte usw. bis wir bei 5 - 6 TL pro Mahlzeit ankamen. Dann war es ihr wohl zuviel und wollte nicht aufessen. Ich reduzierte wieder auf 4 TL Naßfutter. Sie fraß es wieder. Vom Lachsöl gab ich 1 x täglich ein paar Tropfen darauf. Das mochte sie auch.

Weil ich mir nicht sicher war, ob ich sie wirklich umgestellt bekam, fragte ich bei Zintl´s nach, ob ich noch ein Schnupperpacket bekommen könne. Das war überhaupt kein Problem. Ende Oktober begann ich mit dem 2. Packet. Sie fraß alle Sorten, gemahlenes Trockenfutter wurde immer weiter reduziert und das Naßfutter erhöht. Ich bestellte schon mal eine normale Lieferung aller Sorten, weil ich nun wußte, dass es auch bei ihr klappt. Was ich dann erfuhr von der Fachberatung, finde ich einen ganz tollen Service von Ani fit, denn weil es eine Katze aus dem Tierschutz ist, liefert Ani fit die erste Lieferung für einen Monat gratis, die 2. und 3. Lieferung für einen Monat zum halben Preis.
Nach 6 Wochen war Wendy umgestellt. Vorsichtshalber, um keinen Rückschlag zu erleben, habe ich immer bei jeder Mahlzeit (knapp 70 g Naßfutter) die geöffnete Dose mit dem gemahlenen Trockenfutter, um den vertrauten Geruch zu erhalten, neben ihrem Napf stehen gelassen. Diesen konnte ich jetzt Ende November auch wegräumen. Auch wenn sie nicht alles auf einmal schafft und es eintrocknet, mag sie es natürlich gerne, denn das war sie ja gewöhnt. Es hält sich ohne weiteres offen über Nacht bei Raumtemperatur, eben weil es dann eintrocknet. Die 1. Fl. Lachsöl ist fast verbraucht. Schon nach 1 Woche Naßfutter in TL - Menge verlor Wendy keine Haarbüschel mehr und nach 3 Wochen glänzte ihr Fell und sie hatte endlich 250 g zugenommen. Um auch etwas für die Zahnpflege zu tun, gebe ich ihr ab und zu etwas Picco Lina und Picco Train beim Spielen als Belohnung und von den Hühnerherzen, wovon 35 g im 2. Schnupperpacket waren.
Sie meldet sich jetzt oft mit ihrer hohen Stimme und erklärt mir in Napfnähe, wann es wieder Zeit wird für ihre Mahlzeit.
Ich weiß, sie lebt gesund, wird ausreichend mit Flüssigkeit versorgt (denn Katzen trinken bekanntlich viel zu wenig) ihr geht es gut, ihr schmeckt es und sie fühlt sich wohl. Darüber bin ich sehr beruhigt. Ich achte natürlich darauf, dass sie nicht zuviel bekommt, denn sie soll ja nicht übergewichtig werden.

Liebe Grüße
Gisela Heynert